Das war der Auftakt…

Am Mittwoch 11. April haben wir auf dem Blumenfeld ein erstes Mal so richtig mit Grabgabel, Schere und Unkrautstecher gewirkt. Das hat gut getan und uns ein schönes Stück voran gebracht.

…und jetzt geht es weiter!
Aber es wurde auch klar: es sind noch viele Stunden Einsatz nötig bis alle Beete fit sind für die neue Blumensaison, und vor allem befreit von dem unsäglichen Schnürgraus, auch Quecke genannt. Wer also mithelfen will, diesem zu Leibe zu rücken, ist jederzeit gern gesehen.

Hier ein paar Eindrücke unseres Aktions-Nachmittags. Herzlichen Dank all den fleissigen Helferinnen und Helfern, vom Kindergärteler bis zur Pensionärin.

Kommt her, Gartenfreunde!

Mit einem gemeinsamen Frühlings-Garten-Nachmittag eröffnen wir auf dem Feld von Blumengeschichten die Saison 2018. Seid willkommen! Wir freuen uns über Jeden und Jede, der/die ein bisschen mithelfen kommt beim jäten, graben, säen und setzen. Auch Kinder können mitmachen kommen. Für Zwischenverpflegung und Getränke ist gesorgt.

Einfach vorbeikommen oder mit Anmeldung an info@blumengeschichten.ch

Ausserdem: wir haben ein neues Leitbild! Nous avons und nouvelle charte!

Bis dann.
Herzlich euer Blumengeschichten-Team

Herbstfest mit Pepp und süssen Noten

Unser Herbst-Gartenfest 2017 war ein rundum zufriedener und gemütlicher Nachmittag. Patrick und Noemi verwöhntne uns mit einem zauberhaften Chili sin carne aus einem riesigen Topf, sowie den dazu angebotenen Chilespezialitäten von erträglich bis höllisch brennend.

Janosch stand drei Stunden lang an seiner Pfannkuchenbar, wo es verschiedene Konfitüren als Füllung zu entdecken gab. Besonders die Kinder zog das magisch an. Ausserdem gab es ein Kubb-Spiel, einen Maltisch für die Kleinsten und eine gemütliche Ecke zum plaudernd und geniessend beisammen sitzen für die Grossen.

Herzlichen Dank allen, die vorbeigeschaut und einen Moment verweilt haben.

Euer Blumengeschichten-Team

Unser Herbst-Gartenfest 2017

Diesen Samstag, 16. September 2017, ist es soweit. Wir feiern mit euch zwischen Sonnenblumen, Astern, Gaura und Cosmeen unser heuriges Herbstfest. Seid willkommen! Es gibt „Chili sin carne“ von Noëmi und Patrick und dazu auf Wunsch mehr oder weniger scharfe Chilis. Janosch ist mit seiner Pfannkuchenbar vor Ort. Ausserdem stehen Getränke bereit. Und es gibt Spiele und etwas zum Basteln für Gross und Klein.

Also dann: bis am Samstag. Los gehts um 15 Uhr. Ende: ca. 19 Uhr.
Es grüsst das Team von Blumengeschichten

Wertvolles für den Balkon – Workshop am 23. August 2017

Tatamtatam, der nächste Anlass steht an: Am Mittwoch 23. August gibt es bei uns auf dem Blumenfeld von 17 – 20 Uhr unter dem Titel „Wertvolles für den Balkon“ einen spannenden Workshop mit Wildstaudengärtnerin Gabriela Hischier und Gartengründer Rolf. Sie zeigen auf, wie Blumenkisten und Töpfe mit einheimischen und für Schmetterlinge und andere Insekten wertvollen Stauden und Sträuchern bepflanzt werden können.

Anmeldung bitte bis am Montag 21. August an info@blumengeschichten.ch

Ausserdem: Balkonkisten, Töpfe – auch grosse – bitte selber mitbringen. Pflanzen und Erde können gekauft werden.

Und nicht zu vergessen: Die Blütenpracht auf unserem Blumenfeld kommt mit den strahlenden Sonnenblumen und anderem gerade nochmal so richtig in Fahrt. Schaut doch gerne mal vorbei und schneidet euch was Schönes für die Vase. Wir und das Blumenfeld freuen uns jederzeit über Besuch von Blumenfreunden.

Mein eigenes Herbarium – wird verschoben

Der auf morgen Mittwochnachmittag, 5. Juli, auf 16 Uhr angesetzte Workshop „Mein eigenes Herbarium“ findet nicht statt. Einen Ersatztermin teilen wir hier und via Infomail nach den Sommerferien mit.

Entschuldigt die Kurzfristigkeit dieser Absage.

Wir wünschen allen schöne Sommerferien und freuen uns jederzeit über Besuch auf dem Feld.
Euer Blumengeschichten-Team

Blume der Woche: Diptam

Dieser Tage blüht eine Diva auf unserem Feld, die ihresgleichen sucht. Diptam heisst die Pflanze mit stattlichem Blütenstand und intensivem Duft. Sie steht als bedrohte Seltenheit seit 1936 unter Naturschutz.

Wild findet man den von Mai bis Juni blühenden Diptam in der Schweiz mit viel Glück entlang sonniger, trockener Waldränder oder auf steppenartigen Wiesen im Rhonetal, im südlichen Tessin und im Kanton Schaffhausen.

Einfacher ist es, ihn jetzt auf dem Blumenfeld besuchen zu kommen. Er steht etwas versteckt am rechten Rand es Felds auf halber Höhe.

Aber Achtung, bitte weder berühren noch pflücken. Die vor allem in der drüsigen Beborstung enthaltenen Furanocumarine sind phototoxische Stoffe, die bei Berührung mit der Haut diese gegen Sonnenlicht sensibilisieren und bei nachfolgender Besonnung zu schweren, oft langwierigen verbrennungsartigen Verletzungen führen können.

Und noch etwas ist feurig an dieser Pflanze: Sie kann sich mitunter selbst entzünden. Dies passiert an extrem heissen Tagen, wenn der Diptam eine grosse Menge ätherischer Öle ausstösst, welche die extrem flüchtige und hochentzündliche Flüssigkeit Isopren enthalten. Die Pflanze nimmt dabei keinen Schaden.
Der Diptam wird wegen dieser speziellen Eigenschaft auch „Brennender Busch“ oder „Feuerpflanze“ genannt.

Monat der knalligen Farben

Sicher: Bei Blumengeschichten werden gerade auch jene Pflanzen geschätzt und verehrt, die zart und manchmal unscheinbar ihre Schönheit entfalten. Wir gewähren ihnen viel Platz. Und doch erfreuen wir uns ebenso an den knalligen prächtigen Blüten in intensiven Farben, wie sie momentan auf unserem Blumenfeld Akzente setzen. Die Vielfalt macht es aus. Hier ein paar Einblicke.

Seid willkommen, das eine oder andere schöne Bouquet zusammenzustellen? Und bedient euch auch gerne im Kräuterbeet unten rechts.

Euer Blumengeschichten-Team

Gemeinsam geht was

Diesen Mittwoch war an unserem Frühlings-Gartentag mal richtig was los – und das erst noch bei schönem Wetter. Betont werden muss das, weil wir die letzte von oben nicht gerade verwöhnt wurden, um es mal milde auszudrücken. Aber jetzt hat sich Petrus revanchiert und wir kamen mit  tatkräftiger Unterstützung von vier engagierten Frauen ein ordentliches Stück voran. Ein grosses Merci allen, die freudig verpflanzt, getopft und gejätet haben.

Wer ist denn das? Ein Glühwürmchen vielleicht? Hat jemand eine Ahnung?